Alltagshilfen

Rauchmelder können Leben retten

Rauchmelder schlagen bei Rauchentwicklung (wie der Name schon sagt) Alarm und können so Leben retten. Die Montage ist nicht schwierig und würde ich allen empfehlen.


Mittlerweile sind Rauchmelder in Mietwohnungen Pflicht. Allerdings hat noch nicht jeder, der Eigentum besitzt, dies auch umgesetzt. Die meisten Toten bei einem Brand sterben an einer Rauchvergiftung. Oft wird man nachts von einem Brand überrascht.  Schon wenige Atemzüge in einem verrauchten Raum reichen um das Bewußtsein zu verlieren.

 

Wo installiert man Rauchmelder am besten und wie werden sie angebracht?

Wichtig sind alle Zimmer, in denen wir schlafen. Im Flur und in allen Räumen, in denen wir uns oft aufhalten, ist ein Anbringen von Rauchmeldern auch ratsam.

In meiner Wohnung gibt es Rauchmelder, die ganz einfach mit Klebepads aufgehängt wurden. Manchmal werden auch Schrauben und Dübel benötigt. Die Geräte sollten mittig an der Decke angebracht werden.

 

Welche Art Rauchmelder sind zu empfehlen?

In einer kleinen Wohnung reichen normale Rauchmelder aus. Für größere Wohnungen und Häuser sind funkvernetzte Geräte empfehlenswert, da wir den Alarm auch dann hören, wenn das Feuer beispielsweise im Keller ausbricht.

Es sind auch Rauchmelder für Menschen, die schwer hören und für Gehörlose auf dem Markt. Diese warnen mit grellem Licht. Zusätzlich kann man sich ein vibrierendes Kissen unter das eigene Kopfkissen legen. Die Kosten werden sogar von einigen Krankenkassen übernommen.

 

Ein Brand kann jederzeit entstehen

Die meisten Brände in Privathaushalten entstehen durch defekte elektrische Geräte. Ein Wackelkontakt oder Kurzschluß kann schnell zu einem Feuer führen. Defekte Kabel sollten immer ausgetauscht werden. Auch unbeaufsichtigte Kerzen führen schnell zu einem Brand.

Räume mit Ofenheizung, Gasherden und -thermen, sowie mit Durchlauferhitzern, sollten einen zusätzlichen CO-Melder bekommen. Hier kann Kohlenmonoxid entstehen, das unsichtbar und geruchlos ist, aber schnell zu einer Vergiftung führen kann.

 

Rauchmelder kosten nicht viel Geld, können aber (über)lebensnotwendig sein.

 

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.